Ischigualasto y El Chiflón

Nach sintflutartigen Regenfaellen in der Nacht (und trotzdem gefuehlten 37 Grad in unserem Zimmer auch dank ausgefallenem Ventilator) werden wir um 6:30 Uhr von unserem Guide abgeholt. Bevor es aufgeht Richtung Nationalparks sammeln wir noch Rebekka und Steve aus England sowie Alicia und Julian aus Argentinien ein.

Unser erster Stopp ist Ischigualasto, der auch Valle de la Luna (Tal des Mondes) genannt wird und den wir mit dem Auto erkunden. Insgesamt halten wir fuenf Mal und schauen uns beeindruckende Landschaften und Felsformationen an, u.a. El Submarino, El Hongo (= Pilz) oder El Gusano (=Wurm).

Eigentlich soll es danach weitergehen zum Tampalaya-Nationalpark, aber der ist aufgrund der Regenfaelle der letzten Nacht geschlossen. Stattdessen organisiert unser pausenlos quasselnder Guide eine Ersatztour durch den Canyon El Chiflón. Der Canyon ist ebenso sehr beeindruckend und der zweistuendige Spaziergang durch die Schluchten macht die kurzfristige Enttaeuschung ueber den Ausfall von Tampalaya auf jeden Fall wieder wett.

Wir danken an dieser Stelle besonders Julian, dem verrueckten Argentinier, der uns sehr unterhaltsam die stundenlangen Ausfuehrungen unseres Guides „zusammengefasst“ hat. Suerte y buen viaje!😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: