Buenos Aires

Okay,  wir hatten vor einigen Tagen bereits einen ellenlangen Artikel (an dem wir bestimmt eine Stunde geschrieben hatten) ueber Buenos Aires angelegt, um ihn dann spaeter zu veroeffentlichen…jetzt ist er weg, danke WordPress!

Also neuer Versuch! Mit etwas Wut im Bauch kann man bestimmt auch schneller schreiben…

Also was gibt es ueber Buenos Aires zu sagen? Die Stadt ist ueberwaeltigend, schoen, riesig, beeindruckend und vor allem lebhaft! Es ist schwierig, sie in Worte zu fassen…deshalb am Besten einfach selber hinfliegen, es lohnt sich!😉

Im Folgenden eine Zusammenfassung unserer Aktivitaeten in Argentiniens Hautpstadt…

1. Tag (29.12.): Wir kommen von Colonia del Sacramento ueber Carmelo (beides noch in Uruguay) und Tigre spaet nachmittags in Buenos Aires an. Nach dem Check-In im perfekt gelegenen V&S Hostel Club in einem alten Kolonialbau erkunden wir noch kurz die naehere Umgebung im Microcentro und koennen zu einem 300g-Steak mit Salat fuer ganze fuenf Euro nicht nein sagen…😉

2. Tag (30.12.): Es sollte extrem lecker und fleischig weitergehen…Doch zunaechst gehen wir etwas mehr auf Sight-Seeing-Tour durch Recoleta inklusive beruehmten Friedhof, auf dem auch Evita begraben liegt. Insgesamt sehr beeindruckend und ein perfekter Tag bei klarem Sonnenschein! Abends treffen wir uns mit Marcel zum All-you-can-eat Fleisch frisch vom Grill essen im Siga La Vaca (heisst uebersetzt sowas wie „Folge der Kuh“…). Im Preis von ca. 11 Euro sind neben 15-20 verschiedenen Fleischsorten, Salaten und Pommes auch eine Flasche Wein oder ein Krug Bier pro Person sowie soviel wie man will Mineralwasser und ein Nachtisch enthalten…also kein schlechter Deal! ;-)  Die meisten Grillspezialitaeten duerften wir in den vier Stunden Aufenthalt auch ausprobiert haben. Um halb zwei geht es dann aber mit gespannter Bauchdecke auf einen dringend benoetigten Verdauungsspaziergang nach Hause.

3. Tag (31.12.): Nach einem Spaziergang (oder besser planlosem Herumlaufen) durch Palermo treffen wir uns mit Marcel und Christian zum Vorraete einkaufen fuer den Silvester-Abend. Mit ausreichend Grillfleisch, Salatzeugs, Bier, Rum, Cola und Limetten bewaffnet fahren wir zum Hostel von Marcel & Christian, um da auf dem Balkon den Abend mit Vorgrillen und -trinken zu beginnen. Etwas spaeter stossen auch noch Gaetano aus Belgien und Simon aus Frankreich dazu und steuern Rotwein und Wodka bei. Das von Grillmaster Marcel perfekt zubereitete Gelage zoegert sich etwas hinaus, so dass wir bereits auf dem Weg zum Feuerwerk im Puerto Madero ins neue Jahrzehnt feiern. Einige Minuten spaeter finden wir uns aber schon auf einer Open-Air-Party mit ueberwiegend feierlustigen Brasilianern wieder. Dabei treffen wir auch ein hollaendisches Paerchen, das schon mit uns die Brazil Expedition-Tour druch Rio de Janeiro gemacht hatte… Nach einigen Stunden brechen wir zu zweit schliesslich in einen Club nach Palermo Viejo auf. Dort treffen wir Martin wieder (einen Argentinier, den wir in Hanoi kennengelernt hatten und der uns das Passwort fuer den Club verraten hat). Allerdings macht sich schnell das Gemisch aus Rotwein, Cuba Libre, bestimmt vier verschiedenen Biersorten, Wodka usw. bemerkbar und wir sagen adiós. Zurueck bleiben verschwommene Erinnerungen an unsere Rueckfahrt in unser Hostel, bei der unser Taxifahrer bestimmt ein kleines Vermoegen verdient hat…

4. Tag (01.01.): Der totale Hangover-Day! Allerdings mit zwei Ausnahmen: Direkt bei uns um die Ecke auf der Avenida 9 de Julio werden die Motorrad-, Auto- und Brummifahrer der diesjaehrigen Rallye Dakar von Buenos Aires nach Santiago de Chile vorgestellt. Ein Riesenevent, zu dem die groesste Strasse der Stadt gesperrt wird und zu dem Tausende von Porteños gekommen sind, um die Fahrer zu bejubeln. Am naechsten Tag soll es dann richtig losgehen mit der ersten Etappe von Buenos Aires nach Córdoba, auch unserer naechster Stopp! Bei der zweiten Ausnahme des Tages muessen wir etwas weiter ausholen…Also, treffen sich ein paar Traveller in Puerto Iguazú, Argentinien beim Abendessen und kommen auf das beste Steak-Restaurant von Buenos Aires zu sprechen…Antwort: La Cabrera. Einige Tage/Wochen spaeter aehnliche Situation in Punta del Diablo, Uruguay…gleiche Antwort: La Cabrera. Wir schlagen den Lonely Planet auf fuer die ultimative Fleischempfehlung der Stadt und stuerzen ueber La Cabrera. Mehr muss man uns nicht bitten und zusammen mit Marcel, Christian und Gaetano wollen wir uns ein eigenes Bild machen (reine wissenschaftliche Neugier versteht sich). In dem schicken Restaurant entpuppt sich das von Marcel und Christian bestellte 400g-Rumpsteak schnell als ZWEI MAL 400g-Rumpsteak, was die beiden vor geringfuegige Probleme stellt. Wir beide goennen uns zum Start ins neue Jahrzehnt ein Steak vom Kobe-Rind (ja, das sind die Viecher, die ihr ganzes Leben auf einer saftigen, gruenen Weide in Japan nur Bier trinken und taeglich massiert werden). Eine absolute Geschmacksexplosion und das beste Stueck Fleisch, das je unseren Gaumen beruehren durfte!😉 Auch hier gibt es nicht nur ein 200g-Steak, sondern gleich drei Stuecke davon… Womit wir im Nachhinein auch die Empfehlung auf der Speisekarte, die Gerichte doch untereinander zu teilen, jetzt besser nachvollziehen koennen!

5. Tag (02.01.): Nach morgendlicher, ausgedehnter Shopping-Tour treffen wir uns um fuenf Uhr mit unseren deutschen Sidekicks zur Tour durchs Stadion der Boca Juniors. Schade, dass die argentinische Fussballsaison bereits vorbei ist…ein Spiel in diesem Hexenkessel waere bestimmt ein Erlebnis gewesen! Danach trinken wir noch ein Abschiedsbier bei einer Tangoshow in der Naehe des beruehmten Carminito. Waehrend wir den Nachtbus nach Córdoba nehmen, geht es fuer Marcel und Christian nun weiter zu den beeindruckenden Iguazú-Wasserfaellen. Viel Spass dabei, Jungs… und vielleicht laeuft man sich im kleinen Suedamerika ja noch einmal ueber den Weg!😉

PS: Fotos reichen wir nach…es gibt da (mal wieder) leichte Virenprobleme!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: