Montevideo

Von Punta del Diablo ging’s fuenf Stunden per Bus zurueck nach Montevideo, wo wir uns von den anstrengenden Trinkgelagen der letzten Tage erholen wollten… nur um dann festzustellen, dass wir uns den Dorm mit einem aggressivst schnarchenden Franzosen teilen durften! In die Fresse leuchten und verfluchen half alles nichts…im Gegenteil, mitten in einer Schnarchpause geht der Typ auf Toilette, um dabei die Treppe vom Hochbett abzureissen. Damit waren die Leute aus den anderen Dorms bestimmt auch wach…und nicht nur wir mussten unter ihm leiden!😉 Einen geplanten Code Red fuer die naechste Nacht konnten wir dann nicht mehr durchfuehren, der Feigling hatte sich aus dem Staub gemacht.

Zusammen mit unserem neuen Reisegefaehrten Marcel aus Berlin hatten wir wieder im Montevideo Hostel eingecheckt und von da aus die ruhige Hauptstadt erkundet. Das Wetter war perfekt und nach etwa zwei Stunden hatten Marcel und ich auch schon die ersten Anzeichen eines fiesen Sonnenbrandes (Basti wurde verschont, weil er schlauerweise mit Sonnencreme vorgsorgt hatte). Das bisschen Sight-Seeing wurde unterbrochen von einer Warsteiner-Pause und den besten Steaks Uruguays im Mercado del Puerto…fleischiger geht es kaum noch!

Eine Antwort to “Montevideo”

  1. Rüdi Says:

    Guten Rutsch ins neue Jahrzehnt!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: