Juergen Hass

So, wir haengen noch etwas in Montevideo fest, bevor es weitergeht zum Weihnachten-am-Strand-feiern  nach Punta del Diablo (bad luck mit den Busverbindungen…).

Anyway, sagt euch der Name “Juergen Hass” noch etwas? Vielleicht klingelt’s, wenn man ihn in Verbindung mit anderen Sozialbetruegern wie Florida-Rolf bringt (lieber Juergen, bitte verklag uns nicht…wir wissen, du hast nichts Illegales getan und bei uns ist sowieso nichts zu holen!! ;-)).

Wir sassen also nichtsahnend in einem Internet-Café in Puerto Iguazú (Argentinien), als uns ein froehlicher Weissbart auf Deutsch ansprach und uns direkt seine Geschichte erzaehlte. Juergen die Granate hat es naemlich vor ein paar Jahren zu “Ruhm und Ehre” in den deutschen Medien gebracht, indem er eine Luecke im deutschen Rechtssystem genutzt und weltweit etwa 2000 Kinder adoptiert bzw. als seine eigenen anerkannt hat….und fuer diese auch fleissig jeden Monat Kindergeld kassiert (bei 2000 Kindern kommt da schon einiges zusammen!).

Sein neuestes Projekt ist die Anfechtung sowohl der letzten Europa- als auch Bundestagswahl, weil die Bundesregierung ihm und seinen wahlberechtigten Kindern die Ausstellung eines deutschen Passes verweigert hatte…und sie alle somit nicht in der Lage waren, selber zu waehlen oder sich zur Wahl aufstellen zu lassen. Nach Neuwahlen heisst der deutsche Aussenminister vielleicht ja bald nicht mehr Guido, sondern Juergen. Genug Beziehungen in der ganzen Welt hat er ja!

Juergen wirkte auf uns uebrigens wie ein sehr froehlicher Mensch. Fuer uns schien es so, als waere das Ganze fuer ihn inzwischen ein lustiges Spiel, in dem er reihenweise Richter und Buerokraten auf der Nase herumtanzen kann…und ihnen bei Gelegenheit Streiche spielt, wenn sie ihm dumm kommen. Beispiel: Man rufe zehn Taxiunternehmen an (Skype ist ja extrem guenstig auch aus Suedamerika), gebe sich fuer einen deutschen Richter aus, dessen Adresse man auch kenne, und bestelle zu unterschiedlichen Zeiten in der Nacht eine vermeintliche Fahrt zum Flughafen. Das alles ist natuerlich nur rein hypothetisch passiert…

Wen’s interessiert, hier noch ein Link fuer mehr Infos (auch zum Thema, warum und wie man auf so wahnsinnige Ideen kommt):

http://www.sueddeutsche.de/panorama/920/371733/text/

About these ads

2 Antworten to “Juergen Hass”

  1. Rüdi Says:

    Jungs, ich wünsche euch ein frohes Fest auf der anderen Seite der Welt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Chris Says:

    So viel kann ich mal verraten, der Kollege ist immer noch in Puerto Iguazú am Start. Bei Interesse ab ins Hostel „Peter Pan“. ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: